fbpx

Mach es Dir leicht und hör den Artikel beim Lesen mit.

Warum ist der Kontakt zu (D)einem Narzissten überhaupt so schwer und was könnt Ihr Beide voneinander lernen?

Wenn Du täglichen, engen Kontakt zu einem Narzissten hast, brauchst Du einen guten Selbstwert und eine gute Selbstfürsorge und genau das kannst Du wunderbar von dem Image, von der Fassade eines Narzissten lernen. Denn er versteckt sich selbst hinter seiner Überheblichkeit, damit er möglichst unverletzlich wirkt. Deswegen wirkt er oft sehr von sich überzeugt und herablassend. Doch Alle, die hinter die Fassade blicken können, entlarven das Verhalten des Narzissten früher oder später als das was es in Wirklichkeit überdecken soll, nämlich den geringen Selbstwert und die eigene Unsicherheit. Aus diesem Grund schießt er so scharf auf Andere und hat sich ein Image aufgebaut, das er um jedem Preis aufrecht erhalten muss. 

Was bedeutet der Umgang mit einem Narzissten für Dich?

Für Dich bedeutet das im Umgang mit dem Narzissten, das Du einerseits ständig mit Angriffen auf Deine Person, Deine Entscheidungen, Deine Ansichten, eben auf Alles was Du tust, rechnen musst und andererseits völliges Desinteresse an Deinen Träumen, an dem was Du tust und warum Du etwas tust, aushalten lernen musst. Also niedermachen und ignorieren ist eine Kombination, die wirklich an der Seele kratzt und Dich sehr herausfordern wird in Deinem Selbstwert stabil zu bleiben. Ich kenne das bereits mein ganzes Leben und werde später in dem Artikel noch genau schreiben unter welchen Vorraussetzungen es sinnvoll ist an einer Beziehung festzuhalten und wann nicht. Denn Du kannst selbst für Dich unglaublich viel lernen im Umgang mit einem Narzissten, wenn Du die Challenge annimmst Dich selbst zu erweitern, doch es darf Dich nicht zerstören und dafür gibt es ganz konkrete Entscheidungshilfen. Doch dazu später mehr.

Dir muss nur klar sein, das es gerade zu Anfang nicht leicht ist (D)einen Narzissten auszuhalten und Dich sehr stark fordern wird für Dich selbst aktiv zu werden. Deinen Fokus immer wieder auf Dich zu legen und zu Deinen Vorstellungen vom Leben, zu Deinen Träumen und zu Deinen eigenen Regeln zu stehen und Dich durchzusetzen. Trotz aller Angriffe, aller emotionalen Ausbrüche, aller Vorhaltungen, aller Tücken und Manipulationen, die im Umgang mit einem Narzissten an der Tagesordnung sind.

Narzissmus steht zwar für übermässige Selbstverliebtheit und extremen Egoismus, doch in Wirklichkeit ist das ein großer Fake. Denn der Narzisst will mit seinem Verhalten nur die eigenen Minderwertigkeitsgefühle überdecken, die eigene Unsicherheit verschleiern und im Außen möglichst gut dastehen, was zeigt, das es mit seinem Selbstbewusstsein nicht besonders gut steht. Und das pusht er indem er sich über Andere stellt und sie geringer bewertet oder sie komplett ignoriert. 

Was kann ein Mensch mit gutem Selbstbewusstsein im Gegensatz zu einem Narzissten?

Ein Mensch mit einem guten Selbstbewusstsein kann es durchaus aushalten auch mal die letzte Geige zu spielen, sich selbst zurück zu nehmen oder eben so richtig blöd auszusehen, in ein Fettnäpfchen nach dem nächsten zu treten und sich komplett zu blamieren. Nicht der Held oder die Heldin zu sein und verletzlich, bedürftig und menschlich zu sein.

Ein Narzisst hingegen kann genau das eben nicht so gut und deswegen muss er Alles unter Kontrolle haben. Ganz besonders sich selbst, aber eben auch Andere. Aus diesem Grund scharrt er oft nur Bewunderer um sich, um jeglichem Erkennen seiner Schwäche von vorne herein aus dem Weg zu gehen. Sollte es doch mal zuviel Ehrlichkeit geben oder sich Jemand nicht an die engen Regeln halten, wie ‚man‘ etwas zu tun hat, so ist es schnell vorbei mit der Freundschaft oder dem Frieden. Da werden manchmal krasse Register gezogen, damit der Andere doch noch ‚aufwacht‘ und ganz im Sinne des Narzissten handelt. 

Foto © ArtFamily – Fotolia.com
Und genau das ist das größte Problem des Narzissten: Sein Selbst. Er kann Dich nicht sehen, weil er sich selbst nicht sieht, sondern nur versucht der Fassade zu entsprechen, von der er glaubt, das er damit am meisten gefallen wird. Sein ganzes Verhalten, seine Sprache und seine oberflächlich betrachtete Selbstbezogenheit dient einzig und allein der Suche nach sich selbst. Das geschied jedoch vollkommen unbewusst. Er ist sich seines Verhaltens nicht bewusst und es ist ihm auch nur sehr schwer zu erklären, weil er selbst nur seine mühsam aufgebaute Fassade sieht und sich selbst alles menschliche ‚Versagen‘ verbietet. Denn er betrachtet jegliche Schwäche als Versagen und es ist keine Überraschung Dich selbst in der Nähe eines Narzissten als kompletter Versager oder Versagerin zu fühlen. (…so ging mir das viel zu oft. Bis ich erkannte, warum das so ist.) Denn, wenn Du menschlich bist und fühlen kannst, dann hast Du in den Augen eines Narzissten bereits versagt, weil er sich diese Schwäche eben selbst versagt und sich deswegen selbst kaum oder gar nicht fühlen kann. 

Wenn Du also mal wieder einen Narzissten von sich selbst reden hörst und tatsächlich darauf wartest, das er Fragen an Dich hat, sei nicht enttäuscht, das er keine haben wird, denn er ist solange nur süchtig nach sich selbst, solange er sich noch nicht gefunden hat. Solange er noch nicht weiß, wer er eigentlich ist und nur das Image bedient, das er aufgebaut hat, um zu verschleiern, das es ihn bisher noch gar nicht wirklich gibt. Er sieht seine Fassade als sein ICH an und verwendet all seine Energie darauf, das Andere diese Fassade nicht durchschauen. Er ist also ständig unter Druck seiner Fassade zu entsprechen und genau deswegen braucht er möglichst viel Energie von Außen. Von Dir. Am liebsten totale Bewunderung und Deine komplette Aufmerksamkeit ohne Dich jedoch wirklich an sich heran lassen zu können.

Ich weiß genau wovon ich spreche, da ich mich selbst früher hinter Überheblichkeit und Distanz versteckt hatte. Das war mein Schutzmuster, um in der oberflächlichen Welt aus der ich komme zu überleben. Eine Welt in der es darum ging einen möglichst stabilen Panzer zu haben und unverletzlich zu wirken, um Angriffe besser überstehen zu können. Erst als ich vor über 15 Jahren begonnen habe mich aus dieser Welt herauszuziehen, konnte ich auch beginnen meinen Schutzpanzer abzulegen, meinen eigenen Selbstwert aufzubauen und weicher, echter und wirklich ICH selbst zu werden. Schritt für Schritt.

Meine eigenen Erfahrungen aus dem Zusammenleben mit einem Narzissten:

Seit einigen Jahren lebe ich mit einem Narzissten in einer Beziehung zusammen (…er ist inzwischen jedoch Keiner mehr, denn er hat durch mein Engagement begonnen sein Herz für sich selbst zu öffnen, um auch mich sehen zu können.) und mir ist inzwischen auch klar geworden, das ich von einem Narzissten groß gezogen wurde. Oder besser gesagt zusammengefaltet und kleiner gemacht als ich bin. Und meine größte Herausforderung bestand darin mich von den Auswirkungen dieser Erziehung zu befreien, in der es sehr sehr viele Regeln gab, die ich zu befolgen hatte, damit nach außen auch Alles immer möglichst gut aussieht. Oft habe ich dagegen rebelliert und mich auch ab und zu durchgesetzt, zumindest so weit mir das als Kind überhaupt möglich war.

Erst seitdem mir mein Mann nochmal sehr deutlich im täglichen Umgang miteinander vor Augen geführt hat, was ich schon von klein auf kannte, konnte ich mir darüber bewusst werden warum ich mich so fühlte, wie ich mich fühlte. Warum ich immer wieder mit Angriffen rechnete, warum ich mich stets wappnete nicht angenommen zu werden oder etwas aufgedrückt zu bekommen. Denn wir merken Alle nicht besonders gut, wie wir behandelt werden, solange bis wir genau hinsehen und bereit sind den Schmerz auszuhalten, den wir weggedrückt haben, um zu überleben. Und ich hatte irgendwann begriffen, das ich keine andere Wahl habe, als mich jetzt diesem Thema zu stellen. Weil ich sowieso ab einer gewissen Entwicklung in meiner Persönlichkeit nur noch Männer angezogen habe, die so sind, wie ich meinen Vater als Kind erlebt hatte und ihn zum großen Teil auch noch heute erlebe.

Foto © Ihsan Khadafi – Unsplash.com
Die Entscheidungshilfe von der ich oben im Artikel gesprochen habe, ob es eine Chance gibt für eine funktionierende Beziehung zu einem Narzissten hängt an seiner Bereitschaft auf sich selbst zu schauen und eben nicht mehr darauf, ob Du seine Regeln befolgst und das tust, was er für richtig hält. Letztendlich geht es um das Loslassen der Kontrolle und die Entwicklung von echtem Selbstbewusstsein. Das kannst Du unterstützen, indem Du ihm die Sicherheit gibst, ihn so anzunehmen, wie er wirklich ist, ganz egal, wie das im Detail sein sollte und ihn eben nicht für seine ganzen Heldengeschichten bewunderst.

Mein Mann hat mich zu Beginn unserer Beziehung immer wieder mit den Worten angegriffen: „Sei nicht so bedürftig!“ Und zum Glück habe ich zur Befriedigung der eigenen Bedürfnisse das Online COACHING GANZSATTSEIN entwickelt und wusste genau, warum es für ihn so schwer war selbst bedürftig zu sein und konnte ihm diese Tür öffnen, in dem ich vollkommen zu meiner eigenen Bedürftigkeit stand. So konnte er von seinem hohen Ross steigen und sich erlauben, das er natürlich auch etwas braucht. Also mehr braucht als nur Schlaf, etwas zu Trinken und zu Essen. Und genau darum geht es, das Du Dich eben nicht von seiner Ablehnung, von seinem Verhalten irritieren lässt, sondern ganz klar bei Dir bleibst und ihm so hilfst, das er sich selbst sieht. Also er sich wirklich sieht und nicht mehr nur das, was er von sich zeigen will.

Damit er das kann, ist es wichtig, das Du ihn so siehst, wie er ist, das Du ihn empathisch wahrnimmst und Dich nicht mehr hinters Licht führen lässt von seiner Fassade. Falls Dir genau das bereits im Umgang mit ihm des Öfteren passiert sein sollte. Das wäre übrigens völlig normal, weil seine Überheblichkeit sehr schnell mit viel zuviel Selbstbewusstsein zu verwechseln ist. Doch sobald Du die Magie Deiner Empathie erkennst und zu ihr stehst, wirst Du Dich von ihm nicht mehr ins Bockhorn jagen lassen. Das ist ein ganz wichtiger Part von dem was Du am Umgang mit einem Narzissten lernen kannst.

Warum habe ich an der Beziehung zu (m)einem Narzissten festgehalten und was kannst Du aus dem Umgang mit einem Narzissten lernen?

Ausgerechnet nachdem ich meine eigene, anerzogene Schutzhülle der Überheblichkeit abgelegt hatte, lernte ich nur noch narzisstische Männer kennen. Nachdem ich meine eigene Unsicherheit überwunden und mein Herz geöffnet hatte und meine Empathie lebte, klopfte die Vergangenheit an und wollte von mir geklärt werden. Was sollte ich daraus lernen? Was kannst Du aus der Beziehung mit einem Narzissten lernen?
Früher hatte ich meine Empathie immer gut versteckt und als ich sie mehr zeigte, versteckte ich nun viel zu sehr meine Stärke und mein Durchsetzungsvermögen. Erst war ich viele Jahre oberflächlich unterwegs, um mich unbewusst selbst zu beschützen und jetzt vertraute ich viel zu viel dem Leben und meiner Intuition. Auch das ist noch eine Form der Überheblichkeit und wenn immer alles nur positiv sein muss und leicht gehen darf, dann haben wir unsere Stärke verloren und dürfen zwar schwach sein, jedoch nicht stark in uns stehen. Und genau das konnte ich mit meinem Mann lernen. Stark zu mir zu stehen so wie ich bin. 

Du möchtest stärker in Dir stehen und kannst gerade Stärkung gut gebrauchen? Melde Dich hier für das kostenfreie Stärkungsgespräch mit mir an. Ich erinnere Dich mit 3 Fragen an Deine Stärke und Du gehst im Anschluß an unser Gespräch durch einen Stärkungsprozeß, damit Du Dich stärker in Dir selbst aufstellst und stark in Dir stehst. →→→ (Coming soon, die Landingpage zieht gerade um.)

Auch der Narzisst ist eine wundervolle Erinnerung an die eigene Stärke. Er motiviert Dich wieder zurück zu finden in Deine eigene Kraft und endlich jegliches ’so tun als ob‘ sein zu lassen und zu Dir zu stehen. Mit Allem was zu Dir gehört. Also nicht nur im Schutzpanzer stark zu sein, sondern echt, weich und verletzlich zu sein und dazu zu stehen. Genauso, wie er das für sich selbst nämlich auch will. Insgeheim weiß er, das sein Verhalten nur aufgesetzt ist, das er nur schauspielert und so tut als wäre er fest von sich überzeugt. Ist er gar nicht, weil er ja sein ICH, sein EGO noch gar nicht gefunden hat. 

Was lernt der Narzisst von Dir? Oder warum fühlt sich ein Narzisst ganz besonders von einem empathischen Menschen angezogen?

Die große Challenge für den Narzissten ist sich seine Verletzlichkeit zu erlauben. Schwach zu sein. Sich selbst zu fühlen. Doch er will endlich Kontakt zu seinen Gefühlen und sie leben und deswegen braucht er Jemanden, der ihm zeigt, wie das geht. Ich als Empathin brauchte (m)einen Narzissten, damit ich meinen Selbstwert auch bei starker Gegenwehr stabil aufstellen kann und dabei lerne, wie ich sein Herz erreiche ohne mich selbst dabei zu verlieren. Und genau das ist mir bei meinem Mann gelungen. Er hat es mit seiner starken Selbstbezogenheit geschafft mir mehr Egoismus beizubringen. Ich musste lernen mit dem narzisstischen Verhalten umzugehen und mir völlig neue Handlungsmuster zulegen. Damit ich den Kontakt zu ihm auszuhalten kann ohne daran zu zerbrechen, das er mich gar nicht sehen kann. Und zusätzlich musste ich lernen klare Forderungen zu stellen. Immer wieder ganz konkret auf mich selbst aufmerksam zu machen und das sind Alles sehr wichtige Lernschritte, die auch Du lernen kannst, wenn Du mit einem Narzissten zusammen lebst.

Wie Du in Deiner Beziehung mehr Erfüllung für Dich erreichen kannst, zeige ich Dir in dem kostenfreien Webinar „Starke Beziehung“. Erfahre hier mehr und sieh Dir den Webinar sofort an. →→→
In einer Stunde erkläre ich Dir den Weg mit 6 Schritten, den ich mit meinem Mann gegangen bin und der für uns Beide so wichtig war, um uns selbst und unsere Beziehung auf einem ganz anderen Niveau miteinander führen zu können.

Mein Mann und ich können heute in unserer Beziehung Beide gesunden Egoismus leben, uns echt zeigen, stark und schwach, so wie wir gerade sind und wir führen eine inspirierende Beziehung miteinander. Auch wenn wir noch nicht alle unsere gemeinsamen und persönlichen Entwicklungsfelder abgeschlossen haben, so konnten wir bereits in den wenigen Jahren durch die verschiedenen Pole, Narzisst & Empathin, weiblich & männlich, sehr viel für uns selbst dazu gewinnen. Beide. Und vielleicht ist das ja etwas, was Du Dir für Dich und Deine Beziehung auch wünschst. Sieh Dir dafür im Webinar die 6 Schritte für Deine starke Beziehung an.

Ich freue mich auf Deine Kommentare, wie Du Deine Beziehung mit einem Narzissten erlebst und welche Schritte Du bereits gegangen bist, um besser mit ihm umzugehen.  Oder lerne hier in dem Artikel die 3 Regeln damit Dir (D)ein Narzisst aus der Hand frisst kennen und erfahre was die Umsetzung im eigenen Leben so schwierig macht.

Sandra Carmen

I

Sieh Dir hier im Video eine kurze Zusammenfassung an: