fbpx
GANZ ICH.

Wie Du aufhörst verrückt
zu spielen, Dich selbst  
und Deine Stärke lebst.

Lies hier wieso ich viel zu lange,
wie ein Elefant gebunden an ein
kleines Stöckchen stillstand und
vergessen hatte, wie stark ich bin. 

Sandra Carmen

GANZ ICH.

Wie Du aufhörst verrückt
zu spielen, Dich selbst  
und Deine Stärke lebst.

Lies hier wieso ich viel zu lange,
wie ein Elefant gebunden an ein
kleines Stöckchen stillstand und
vergessen hatte, wie stark ich bin. 
 

Sandra Carmen

#Deine GANZHEIT
GANZ sein und Dich in Dir ganz zu fühlen, ist das Erkennen, das Du alle Möglichkeiten Dein Leben aus Dir heraus zu gestalten, in Dir hast. 

Oft verlieren wir uns in den Erwartungen von Anderen an uns, ziehen uns in uns selbst zurück wegen der vielen Angriffe von Außen und leben nicht mehr unsere eigene Besonderheit, sondern verstecken uns in der Gleichheit der Masse. Dabei sind wir Alle einzigartig.

Um Dich bunt, wild, lebendig auszuleben und spürbar für Andere zu werden, mach in 14 Tagen Deinen inneren Reichtum im Außen sichtbar. 

GANZDUSEIN, GANZSATTSEIN, GANZSTARKSEIN, das Mentoring DICH LEBEN und GANZVIELSEIN sind die Lösungen, die ich Dir anbiete, um wahrhaftig bei Dir anzukommen, Deine Bedürfnisse zu erkennen, Deine Stärke zu leben, Deine Träume zu realisieren und Alles, was Dich in Dir ausmacht zu leben.

Wir spielen verrückt, fühlen uns aus unserer Mitte gerissen, innerlich verrückt, wenn wir von dem Platz gerissen wurden, der in uns angelegt war und den wir bisher nicht einnehmen konnten, weil uns Erziehung, Konditionierung und fremde Grenzen so weit von uns selbst entfernt haben, dass wir unsere Besonderheit und Außergewöhnlichkeit nicht mehr zeigen, sondern uns zurückhalten, uns angepasst haben, weil wir immer wieder klein gemacht und zusammengefaltet wurden. Und uns Niemand für unser Sein gesehen hat, sondern wir nur dafür gesehen wurden, wenn wir etwas ‚richtig‘ gemacht haben, ganz in dem Sinne von Anderen, jedoch nicht in unserem Sinn. Und aus dieser Anpassung gilt es wieder herauszufinden. Um zu Dir zu finden.


Um Dich lebendig zu fühlen.

In Dir.

„Ich selbst habe lange verrückt gespielt und mich verrücken lassen von den vielen Erwartungen und mich in den fremden Grenzen verloren. Es war ein weiter Weg raus aus den vielen Regeln, was richtig ist, wie ich richtig bin, hin zu dem Menschen, der ich wirklich bin, um mich lebendig in mir zu fühlen und nicht nur in dem Rahmen zu funktionieren, der mir anerzogen wurde, um mich von dem Stöckchen loszureißen, an das ich gebunden worden war.“

Und wenn Du auch innerlich verrückt spielst, weil Dich Niemand sieht und versteht, lies weiter und lass Dich von meiner Geschichte inspirieren tiefer auf Dich selbst zu blicken. 

Sandra Carmen 

Vielleicht hast Du auch erlebt, das Du immer zu laut, zu euphorisch, zu lebendig warst. Zu stark warst. Zu arrogant. Oder sogar zu schön? Und hast dann angefangen Dich zu verstellen? Nicht mehr so auffällig? Nicht mehr so laut? Nicht mehr so freudig zu sein? Und ruhiger wurdest, Dich zurückgehalten hast, um von Anderen besser angenommen zu werden? Oder zumindest nicht mehr angegriffen? Nicht mehr ausgeschlossen? Nicht mehr belächelt? Oder bestraft? Genau das ist die Wirkung von Erziehung, von strengen Regeln, fremden Grenzen, schlechten Erfahrungen in der stressfreien Zone und der Anfang vom Ende der eigenen Persönlichkeit.

Gerade dann, wenn Du für die stressfreie Zone erzogen wurdest, also Alles so machen solltest, wie Alle Anderen auch, wenn Du nicht anders sein durftest, Dich nicht frei entwickeln konntest (kann ja derzeit so gut wie Niemand), dann sind viele Schritte notwendig, um die ganzen Limitierungen und Programme, die im Hintergrund laufen, ohne das sie uns bewusst sind, aufzuräumen und die Energie und Emotion zu klären, die damit verbunden ist. Genau solche Kindheitserfahrungen und unser ganz persönlicher Urschmerz hat einen maßgeblichen Einfluß auf unser Leben. Darauf wie wir leben und ob wir uns so zeigen können, wie wir sind oder ob wir uns komplett verloren haben in den vielen Regeln, die wir erfüllen sollten.

Um uns selbst zu erkennen, uns wieder zu finden und herauszuarbeiten aus den Bedingungen, in die wir hinein gepresst wurden, genau dafür benötigen wir Jemanden, der oder die uns versteht und im richtigen Moment genau das Richtige tut oder sagt, dass uns aus unseren Konditionierungen und Schutzmustern herausholt und uns die Aha-Momente verschafft, die uns sofort enorm weiterentwickeln. Genau das tue ich im COACHING. Und in der Coachingausbildung kannst Du bei mir lernen, wie auch Du Menschen wunderbar tief begleiten und sie tief coachen kannst.

COACHING ist für mich die Heilung für unsere Welt, denn so wie sie derzeit ist, ist es nicht meine Welt. Es ist nicht die Welt, in der ich leben möchte und deswegen ist Persönlichkeitsentwicklung das, wofür ich mich einsetze.  

Weil wir mehr starke Persönlichkeiten brauchen, die ihre Stärke leben, sie zeigen und nicht mehr verrückt spielen oder wie ein Elefant an einem Stöckchen festgebunden stehenbleiben und auf die Erlaubnis warten jetzt endlich so handeln zu dürfen, wie sie es selbst für richtig halten.

Lebst Du schon Dich selbst und weißt Du wie stark Du bist? 

Oder stehst Du noch Irgendwo festgebunden an einem Stöckchen und wartest auf die Erlaubnis handeln zu dürfen? Endlich dran zu kommen? Um Deins zu machen und Deine Stärke zu leben?

{

Lese jetzt, wieso es mir schwer gefallen ist mich zu leben und welche Hürden ich dafür in mir und im Außen überwinden musste.

Ja, ich habe selbst viel zu lange an genau so einem (Scheiß) Stöckchen gestanden. Ohne das mir überhaupt bewusst war, das ich mich die ganze Zeit zurückhielt und darauf wartete das mir Irgendwer die Erlaubnis gab, nun endlich Meins machen zu dürfen.

Und dieses Zeichen, das ich mich nicht mehr an die Regeln halten musste, die ich gelernt hatte, kam natürlich nicht. Ganz im Gegenteil. Das Ablösen von den Vorstellungen meiner Eltern für mein Leben, für mein SEIN und ihren übernommenen Themen gestaltete sich als sehr viel schwieriger, als ich es mir je hätte vorstellen können. Es gab so viel Gegenwehr, so viel Kritik, so viel Einmischung und soviel was in mir aufgelöst werden musste, damit ich zu mir zurückfinden konnte.

Viel zu groß war lange Zeit die Sehnsucht angenommen, anerkannt und geliebt zu werden, das ich erst die Träume meiner Eltern realisierte (ohne es zu merken), bis ich begriff, das ich bereit sein muss zu enttäuschen und gesunden EGOismus lernen muss, um mich selbst mehr als alle Anderen zu spüren und nicht mehr ständig soviel Rücksicht zu nehmen, weil ich durch meine Empathie den Schmerz der Anderen immer spürte.

Und ich durfte mir Angriffe nicht mehr so zu Herzen nehmen ohne dabei selbst hart und unnachgiebig zu werden, sondern weich zu bleiben und mein Herz geöffnet zu halten. Ich musste lernen mich selbst nicht mehr ständig zurück zu nehmen, weil meine Lebendigkeit irgendwie immer zuviel gewesen war. Und dafür brauchte ich die Elternablösung, um mich nicht mehr irritieren zu lassen, damit ich meinen Weg gehen kann.

Und diesen Weg zu Dir selbst, raus aus den Grenzen Deiner Eltern, zu strenger Erziehung und falschen Erwartungen an Dich, kannst mit mir in dem Mentoring DICH LEBEN gehen. Um wirklich Dein Leben zu leben und nicht nur das Leben, das Dir als Leben beigebracht wurde. 

Wenn Du in Dir eine große Sehnsucht nach der Liebe Deiner Mutter und der Anerkennung Deines Vaters spürst, mach jetzt gleich das kostenfreie Mini-Training Ablösung Eltern und besänftige Dein Kindheits-ICH. →→

Spielst Du noch verrückt?

Oder kannst Du Dir schon das erlauben, was Du brauchst?
Kannst Du Dir zugestehen, das Du angenommen und geliebt werden willst?

 Ja, wir Alle haben Bedürfnisse, die erfüllt werden wollen und doch werden wir meist so erzogen, das wir keine haben dürfen. Das wir uns immer hinten anstellen und keinerlei Ansprüche stellen dürfen. Deswegen fällt es uns irgendwann so schwer zu zugeben, das wir etwas brauchen, auch von Anderen. Und manchmal haben wir uns so sehr von uns selbst entfernt, das wir unsere Bedürfnisse gar nicht mehr spüren können und in dem Online COACHING GANZSATTSEIN lernst Dich wertvoll zu erfüllen.

„Auf meinem Weg hinein in mein EGO, ICH und SEIN habe ich mir so nach und nach alle Zacken aus meiner Krone gebrochen, mein Herz geöffnet, meine Stärke in mir wieder gefunden, bin von meinem Thron gestiegen und habe mich echt auf den Boden gestellt, um Leben ganz real zu spüren und bin in mir selbst angekommen. Ganz. Und das war keineswegs leicht. Deswegen verstehe ich Deinen Schmerz und kann Dich sehen und fühlen. In mir. Und biete Dir empathisches Leadership für Deine Persönlichkeitsentwicklung.“ 

Sandra Carmen

SATT SEIN und zu Deinen eigenen Bedürfnissen zu stehen. Dir zu erlauben, das Du bedürftig bist und Vieles brauchst, um Dich in Dir erfüllt zu fühlen, ist ein wichtiger Schritt für Deine innere Zufriedenheit

Im COACHING GANZSATTSEIN lernst Du Dich in 6 Tagen mehr wertvoll zu erfüllen.

Sieh Dich um und mach Dich satt. →→

u
Bevor ich Dir erzähle warum es nicht so leicht war mich selbst wiederzufinden, habe ich eine Frage an Dich.
u
Bevor ich Dir erzähle warum es nicht so leicht war mich selbst wiederzufinden, habe ich eine Frage an Dich.

Kannst Du es aushalten, das es hier jetzt um mich geht? Willst Du wirklich mehr über mich lesen? Mitfühlen und mich verstehen? Bist Du interssiert an meiner Geschichte?

Oder schreit Dein EGO laut, weil es nicht um Dich geht? Hungerst Du innerlich so sehr nach Aufmerksamkeit, das Du Dich gar nicht mehr für Andere interessieren kannst? Oder traust Du Dich gar nicht (mehr) zu schreien und auf Dich aufmerksam zu machen, weil Du nicht daran glaubst, das Du mal gesehen und angenommen wirst, so wie Du bist? 

Oder bist Du viel eher froh, das es jetzt nicht um Dich geht? Entspannst Du Dich, wenn Du im Hintergrund bleiben kannst? Oder wartest Du nur darauf, das Du endlich dran bist und spielst verrückt, wenn Du nicht gesehen wirst oder hast Du schon resigniert?

Bist Du still geworden und hast Dich aufgegeben? 

„Wir werden leise und ziehen uns zurück, wenn wir nicht so angenommen werden, wie wir sind und es braucht viel Aufmerksamkeit, um das Herz wieder zu öffnen und zurück zu finden in die eigene Lebendigkeit.

„Auf dem Weg erwachsen zu werden, hatte ich mich irgendwann selbst aufgegeben und war ganz still geworden, nachdem ich lange Zeit gegen die sehr genauen Vorstellungen und strengen Regeln in meinem Elternhaus rebelliert hatte. Doch irgendwann resignierte ich, weil mich Niemand sehen wollte (und konnte) und Alle nur damit beschäftigt waren aus mir etwas zu machen, was ich gar nicht war.

Ich sollte genau in dem Rahmen funktionieren, der mir vorgegeben wurde und das führte dazu, das ich mich in mir einschloss und nur noch eine Fassade lebte, so wie es von mir erwartet wurde. Ich lächelte ohne das Lächeln in mir zu spüren. Alles war nur Schein anstatt Sein und es hat mich 20zig Jahre gekostet all die fremden Grenzen, die vielen Erwartungen an mich, das anerzogene Denken wieder aus meinem System heraus zu bekommen, um mich selbst leben zu können. Es war ein sehr weiter Weg.

Irgendwann hatte ich mich in die Träume gefügt, die meine Eltern für mich hatten, ihre Eigenen, die sie nicht lebten und gab mich auf. Zu oft war ich angegriffen worden, wenn ich aus mir heraus handelte, so das ich irgendwann nicht mehr gut für mich handeln konnte.

Später bemerkte ich gar nicht, dass das Leben, das ich lebte, als Designerin in einem großen Automobilkonzern, mit teuren Klamotten, einer tollen Wohnung nichts mit mir zu tun hatte. Das ich den Schmerz aus meiner Kindheit mit Mißbrauch und Mißachtung verdrängt hatte und einfach nur noch funktionierte so wie ich es sollte.

Erst als mich mit 30zig ein guter Freund fragte, wie es mir geht, wurde mir bewusst, das ich darauf gar keine Antwort hatte. Das ich in einer harten Rüstung steckte, mich nur noch schützte, mich überhaupt nicht echt zeigte und nichts mehr fühlte. Mein Herz nicht, mich nicht und auch nicht den riesigen Schmerz in mir, das ich so, wie ich war, nie richtig war und immer irgendwie anders sein sollte.

Doch wie ich bin und warum ich so bin, wie ich bin, hatte ich vor lauter Erziehung, wie ich sein sollte, vergessen. Ich hatte mich und meine Stärke in den vielen Erwartungen an mich verloren. Und die Reise zurück zu mir selbst sollte die Längste meines Lebens werden. Als ich mit über 30zig Jahren das zweite Mal Schritte in ein eigenes Leben wagte, raus aus dem Traum, den meine Eltern für mich hatten, in meinen eigenen Traum hinein, wurde klar, das es nicht so leicht war die Kindheit, die Themen und die Grenzen meiner Herkunft zu überwinden.

Und das alte Umfeld, die Familie und meine Eltern hinter mir zu lassen, denn sie kamen Alle mit und ich wusste damals noch nicht, wie krass ich lernen muss Grenzen zu setzen, damit ich mein Leben so leben kann, wie es mir entspricht.

Mir war nicht klar, das meine Träume immer wieder daran zerbrachen, das ich mein persönliches Lebensthema, mich nicht gegen Übergriffe wehren zu können, erst meistern musste. Doch das sollte noch weitere 10 Jahre dauern, weil ich die ganzen Hintergründe erstmal begreifen musste. 

Mein allergrößter  Kindheitstraum wurde wahr, als ich damals zu meinem Ex-Mann auf ein Mini-Dorf zog und dort mit vielen Tieren zusammen lebte. Hunden, Ziegen, Gänsen, Katzen, Bienen und um uns herum waren Schafe, Pferde, Kühe, viele Wildtiere und da lebte ich endlich etwas, das mir entsprach. 
Mein allergrößter  Kindheitstraum wurde wahr, als ich damals zu meinem Ex-Mann auf ein Mini-Dorf zog und dort mit vielen Tieren zusammen lebte. Hunden, Ziegen, Gänsen, Katzen, Bienen und um uns herum waren Schafe, Pferde, Kühe, viele Wildtiere und da lebte ich endlich etwas, das mir entsprach. 
Ich tauschte die Stöckelschuhe der ‚alten‘ Welt gegen Gummistiefel ein und durch die Tiere, die Natur, begann mein Herz zu heilen. Doch die ungelösten Themen waren zu gravierend, die Anbindung an die ‚alte‘ Welt noch zu präsent, so das die Ehe daran zerbrach und ich noch sehr viel tiefer in mich blicken musste.“
Ich tauschte die Stöckelschuhe der ‚alten‘ Welt gegen Gummistiefel ein und durch die Tiere, die Natur, begann mein Herz zu heilen. Doch die ungelösten Themen waren zu gravierend, die Anbindung an die ‚alte‘ Welt noch zu präsent, so das die Ehe daran zerbrach und ich noch sehr viel tiefer in mich blicken musste.“

Eigene TRÄUME realisieren ist nicht so leicht und in ihnen anzukommen schon gar nicht, wenn immer wieder versucht wird Dir Deine Träume auszureden. Deswegen ist es notwendig die stressfreie Zone zu verlassen und Dir Deine eigene Lebensbasis auszubauen.

Im Jahrescoaching GANZVIELSEIN bleibst Du ein Jahr an Dir dran und setzt konsequent um. 

Sieh Dich um und bleib dran. →→

„Die ungelebten Träume und nicht geklärten Themen unserer Eltern haben immer einen großen Einfluß auf die Gestaltung unseres eigenen Lebens, je nachdem wie gut sie uns loslassen können und wir uns von ihnen ablösen.“

Für meinen Vater war es das Wichtigste, das ich studiere und einen guten Job hatte, gut da stand und möglichst sicher in dem Konzern untergebracht war, wo die ganze Familie, ja, fast die ganze Stadt arbeitete, in der ich aufwuchs. Und so machte ich irgendwann genau den Job, von dem ich als Kind gesagt hatte, das es das Letzte wäre, was ich je tun würde. Nämlich als Designerin Farben und Materialien für Autos zu entwerfen. Mir hat das trotzdem viel Freude bereitet, denn mit Farben zu gestalten, war schon toll und die Lederfarbe meines geliebten EOS, den ich seit einigen Jahren fahre, stammt tatsächlich von mir.

Bereits mit 13 Jahren hatte ich begonnen eigene Mode zu designen, zu nähen und meine Kleidung zu tragen. Und die ersten Schritte in ein eigenes Leben zogen mich mit 20zig nach Berlin, um dort Modedesign zu lernen. Nein, nicht an der Uni, sondern gegen viel Widerstand seitens meines Elternhauses war ich an den Lette Verein gegangen, eine Schule an der ich kein Diplom machen konnte, doch eine sehr praktische Design-Ausbildung absolvierte. Das war eben Meins. Tun anstatt zu Denken. Körper anstatt nur Kopf.

Doch letztendlich war Design und Modedesign eher der Traum meiner Mutter, den sie sich nie erlaubte zu leben, denn sie war Diejenige, die mir nähen beigebracht hatte und sich für Mode begeistern konnte. Ich selbst halte nicht viel von einer Mode, die ständig wechselt und bin sehr beständig mit meiner eigenen Auswahl von Kleidung. Stilecht sozusagen und vielleicht gibt es doch noch irgendwann eine Kollektion von mir. Wer weiß. Das ist jedoch ein Ziel ohne Priorität.

Als ich durch die Ehe den Job als Designerin hinter mir lassen konnte, wollten wir ein Seminarzentrum in dem riesigen Resthof aufbauen, den wir renovierten. Doch mein Ex-Mann konnte plötzlich doch Karriere in dem besagten Großkonzern machen und unsere gemeinsamen Pläne gingen einfach unter. Und ich stand plötzlich in genau dem Leben, das auch meine Eltern gelebt hatten und so mutierte mein Traum zu meinem größten Alptraum und das obwohl Alles ganz anders begonnen hatte und die gemeinsamen Ziele für die Ehe ganz andere gewesen waren.

Und was tat ich dann, als ich von heute auf morgen allein mit den ganzen Tieren, dem Resthof und allen Plänen für Seminare dastand und mein Ex-Mann von Morgens bis spät Abends arbeitete? Ich machte KUNST. Nicht weil ich das unbedingt wollte. Nein, keinesfalls. Mein inneres Kind heulte und es wollte endlich mal gesehen werden und damit tat ich nun endlich etwas, wofür sich meine Eltern begeistern konnten. Wofür ich nicht angegriffen wurde. Denn das ich eine große Künstlerin werde, war der große Traum, den sich meine Mutter immer für mich vorgestellt hatte, obwohl es der Traum meines Vaters für sich selbst war, den er sich nie erlaubt hatte und gegen den ich mich als Kind lange Zeit so erfolgreich gewehrt hatte.

Doch nachdem alle meine Bemühungen ein eigenes Leben fern ab von der Welt meiner Eltern aufzubauen wegen der zahlreichen Einmischungen immer wieder fehlschlugen. Machte ich jetzt etwas, wofür ich nicht mehr angegriffen wurde. Doch es war nicht mein Traum. Und absolut nicht meine Begeisterung.

Mein Traum war es keinesfalls Künstlerin zu werden, das war so gar nicht meins, weil ich ein Bewegungs- und Berührungsmensch bin und es mich viel zu sehr anstrengt und auch langweilt mich mit Dingen, anstatt mit Lebendigem zu beschäftigen. Doch ich handelte aus der Motivation heraus, endlich mal nicht kritisiert zu werden und das Gefühl zu bekommen mal alles richtig zu machen. Und ja, das war auch wirklich so. Ich wurde nicht mehr angegriffen und bekam dafür die Aufmerksamkeit meiner Eltern. Doch ich tat etwas, was mich selbst quälte und was mir gar nicht entsprach.

Mit der Kunst konnte ich zwar meine unbändige Kreativität freilassen, doch nie im Leben wäre ich aus eigenem Antrieb auf eine Kunstausstellung gegangen oder hätte mich mit etwas beschäftigt, das nicht lebt. Deswegen machte ich mit meinem Schaffen KUNST lebendig und kreierte neues Leben, zarte Nanowesen, selbstbewusste Chimären, mystische Waldgeister und abstrakte Gedankenformen.

Denn meine Liebe galt schon immer Tieren, Pflanzen, Menschen, Verbindung, Energie, Kommunikation und Du hättest mich viel eher auf einer Technoparty oder mitten im Wald im Gespräch mit den Bäumen antreffen können als irgendwo, wo es nur ums Aussehen oder Ansehen geht. Und doch zog ich nach meiner Trennung von meinem Ex-Mann mit 6 deutschen Doggen und der ganzen Kunst in eine Stadt, die ich vorher nie betreten hatte, in mein Traumhaus mit eigenem Wald und eröffnete dort eine Galerie mit großem Atelier. Mache viele Ausstellungen, auch international, und das obwohl es mich selbst gar nicht interessierte. Ich riss mich die ganze Zeit zusammen und versuchte die Situation auszuhalten und suchte nach einem Weg, um mehr das tun zu können, das mir selbst entspricht.

Und nutze die KUNST, um MEINS sichtbar zu machen.
Denn ich war besessen von Persönlichkeitsentwicklung.

Unter dem Motto „Meine Kunst lebt, atmet und bewegt.“ erschuf ich Tausende von Kunstwerken, die Persönlichkeitsentwicklung zeigen und machte Selbstbewusstsein, Lebensenergie, Realitätsgestaltung, Potentialentfaltung, Menschlichkeit und Kommunikation sichtbar.

Surreal, real und abstrakt. Als Malerei, plastische Bilder und Skulptur. 

Ich nutzte das, was mir von klein auf beigebracht worden war, um das auszudrücken, was mich in mir bewegte und drückte meine ganze Lebendigkeit in die KUNST. Doch das war ein mieser Kompromiss etwas nur zu tun, um nicht angegriffen zu werden und meine Lösung kam erst als ich mich coachen und zum COACH ausbilden ließ. Im COACHING erlebte ich zum ersten Mal, das Alles Sinn ergab, woran ich bereits als Kind geglaubt hatte und es war eine späte, aber sehr wirksame Bestätigung für all das, was mich als Mensch ausmacht. Und meine größte Erkenntnis dabei war, das es Menschen gab, die so sind wie ich. Ich war nicht mehr der Alien, die Außerirdische, sondern ich erkannte, das ich schon immer richtig war. Nur hatte ich eben Niemandem in meinem Umfeld gehabt, der oder die mich verstand.

{

COACHING war meine Heilung und für mich wie ein endlich nach Hause kommen und in mir ankommen. Ich durfte endlich ich sein.

Genau das wirst auch Du in Dir erleben, wenn Du Dich coachen lässt. Denn erst über ein professionelles und liebevolles Fremdbild können wir uns wieder öffnen, uns selbst wiederfinden und hören auf uns selbst zu schützen oder uns zu verstellen. Wir müssen gar nicht verrückt spielen oder uns verrücken lassen, um angenommen zu werden, denn auch Du bist genauso richtig, wie Du bist. In Dir. Und es ist eine wundervolle Erfahrung wieder zu Dir zurück zu finden.

Mit dem Online COACHING FINDE DICH gehst Du von Außen nach Innen, um Dich aus Deinem inneren Kern ausstrahlen zu können. So wie Du wirklich bist. 

Für mich selbst war es so heilsam zu begreifen, das ich schon immer richtig war. Denn nur die Regeln denen ich entsprechen sollte, waren nicht passend für mich. Es sind immer die Regeln von Anderen, die fremden Grenzen und Übernahmen aus unserer Erziehung, die uns von dem Leben abhalten, das wir eigentlich leben sollten.

Und ich erkannte durch COACHING, das ich aus dem vorgegebenen Rahmen fallen kann. Das ich nicht mein Leben lang an das gebunden bin, was mir beigebracht worden war, wie ich sein sollte, wie ich leben sollte. Ich begriff, das ich selbst, sowie viele meiner Kunstwerke über diesen Rahmen hinaus wachsen darf, um ganz zu sein, um meinen Platz einzunehmen und mich zu leben. Meine eigenen Träume und meine Stärke leben darf und das ist Persönlichkeitsentwicklung.

Nichts bewegt mich mehr als Lebendigkeit, denn ich glaube, wir können diese Welt nur menschlicher und lebendiger gestalten, wenn wir uns als Menschen mehr Leben, mehr Freude und mehr Ganzheit erarbeiten. Chaos, Gefühle, Weiblichkeit und Kreativität erlauben, aber auch Männlichkeit, Kraft und Stärke aushalten können ohne sofort Alles klein machen zu müssen. Ganzheit in uns entwickeln und Harmonie leben als starke Persönlichkeiten.

Hier kannst Du Dir die surreale, lebendige & sexy KUNST ansehen, die ich in den vergangenen 20 Jahren erschaffen habe, um das auszudrücken, was in mir brannte: „Persönlichkeitsentwicklung“

Du findest auf der Seite meiner KUNST, meiner ART, einen vor Freude trompetenden Elefanten, der ausdrückt, wie ich mich gefühlt habe, als ich begriff, das ich schon immer richtig war und das es Menschen gab, die sich genauso wie ich für eine liebevollere Welt einsetzen möchten, in der wir nicht gegeneinander arbeiten, sondern miteinander wertvoll kreieren, tief lieben und im Einklang mit uns selbst, der Natur und den Tieren leben. →→

Tja und als ich endlich losgehen wollte, um wirklich Meins zu machen, stellte ich fest, das ich die Regeln, die ich gelernt hatte nicht so einfach übertreten konnte. Und ich merkte, das viele Schritte notwendig sind, um die engen Grenzen der Erziehung loszulassen und einen Weg aus meiner Zurückhaltung zu finden. 

Ich stand wie ein Elefant an ein Stöckchen gebunden und konnte mich nicht mehr bewegen, spürte meine Stärke nicht und bin in 10 Jahren 10 Schritte gegangen, um mich zu befreien. Und genau diese Schritte gebe ich im COACHING GANZSTARKSEIN an Dich weiter. In 10 Wochen gehst Du zurück in Deine Stärke, wenn Du Dich auch wie ein Elefant fühlst, der nicht für sich selbst handeln kann und dem Leben zu sieht, anstatt es zu leben.

Erfahre auf STARK IN DIR mehr über Dein starkes ICH und lerne die 10 Schritte in Deine Stärke kennen, die sich auf meinem Weg in meine Stärke als wesentlich heraus gestellt haben. 

Dies ist ein Einstieg in das COACHING GANZSTARKSEIN
In 10 Wochen Deine Stärke leben.

Sieh Dich um und sei stark. →→

Online COACHING →→

In dem Mentoring DICH LEBEN wirst Du in Dir frei für das Leben, das Du selbst leben willst und überwindest die 3 großen Hürden, die Dich in dem Leben gefangen halten, das Dir als Leben beigebracht wurde. Du lernst Dich selbst mehr zu spüren und erkennst klarer wer Du bist. Denn genau das ist viel schwieriger, als wir oft denken.

Dich leben. →→→

In dem Mentoring DICH LEBEN gehst Du Schritt für Schritt mehr zu Dir. Du kommst Dir nahe, um Dich selbst mehr zu spüren als alle Anderen. Ich selbst verlor mich oft in den Gefühlen von Anderen oder stand vor unüberwindlichen Mauern und musste die 3 Hürden, die ich Dir auf der Seite DICH LEBEN vorgestellt habe, überwinden. Wie mir das gelang, erzähle ich Dir jetzt:

{

Mit viel Geduld konnte ich so nach und nach all die fremden Grenzen sprengen, die mich von dem Leben abhielten, das ich selbst leben wollte.

Die 1. Hürde, die Handlungsmuster, die uns durch Anerkennung oder Kritik, Ignoranz oder Bestärkung beigebracht wurden, konnte ich durch aktive Selbstreflektion überspringen. In dem ich für mich heraus gefunden habe, was für mich wichtig ist und wo ich nur entsprechend meiner Erziehung handle oder irgendwelche Rollen einnehme, die mir vorgespielt wurden.

Das kannst Du selbst für Dich immer wieder überprüfen, in dem Du reflektierst, ob das, was Du denkst, sagst, fühlst oder tust, wirklich das ist, was Dir selbst entspricht oder ob Du nur versuchst Alles richtig zu machen, um geliebt und anerkannt zu werden.

Doch um wirklich aus den Rollen und Handlungsmustern heraus zu kommen, brauchst Du die Ablösung von Deinen Eltern. Gerade dann, wenn Du zu wenig Liebe und Anerkennung in Deiner Kindheit oder auch später von Deiner Mutter und Deinem Vater erhalten hast.

Für die 2. Hürde, die ganzen Annahmen in Dir aufzulösen, wie Du bist und was Du kannst, genügt es jedoch nicht Dich selbst zu reflektieren. Dafür benötigst Du Jemanden, der Dir einen Raum öffnet und Dir ermöglicht Dich aus Dir heraus wirklich zu entfalten und solche Aussagen wie: „Das kannst Du eh nie. Das liegt Dir nicht.“ und die Lenkung Deiner Fähigkeiten in bestimmte Richtungen ohne dabei wirklich Dich zu beachten, aufzulösen.

Genau diesen Raum öffne ich Dir, damit Du Dich aus Dir heraus traust und die Limitierungen hinter Dir lassen kannst, an die Du vielleicht schon viel zu lange glaubst. In den Gesprächen mit mir unterstütze ich Dich mit professioneller Interaktion die Grenzen, die Dich gefangen halten, leichter zu überwinden.

Diese Hürde konnte ich selbst auch nur mit der professionellen Hilfe eines sehr guten Coaches schaffen. Sie hat mein sorgfältig aufgebautes und eng geprägtes Selbstbild auf dem Scheiterhaufen verbrannt, damit ich realisiere, das ich nicht das bin, was ich angefangen hatte von mir zu glauben. 

Meine Annahmen von mir wie ich bin, was ich kann oder auch nicht kann, lösten sich in dem Feuer auf und ich konnte wie ein Phönix aus der Asche neu werden und beginnen mich zu leben.

Und auch Du bist nicht das, was Dir eingeredet wurde, was oder wie Du bist. Auch nicht das, was Du von Dir denkst, wie Du bist. 

Du bist viel mehr, als Du von Dir denkst zu sein.
Mit dem COACHING GANZDUSEIN entfaltest Du Deinen inneren Reichtum.

Wenn wir auf die Welt kommen sind wir schon wer. In uns. Wir sind genial, grandios, wunderschön und beeindruckend. 

Doch durch Erziehung, Prägung und Konditionierung werden wir in die Richtung gelenkt, wie wir sein sollen und vergessen, wie wir in uns wirklich sind. Wir passen uns an und lernen Alles richtig zu machen. Nicht so, wie es für uns selbst richtig ist, sondern wie es von uns verlangt wird und je nachdem wie frei oder wie begrenzt wir aufwachsen, so gestalten wir später unser Leben.

Es sei denn, wir holen uns aktiv unsere Freiheit zurück und finden uns selbst wieder. Denn wir haben so viele Gaben, die wir meist nicht nutzen, die wir oft nicht in diese Welt hinein geben und deswegen nicht das Leben leben, was wir eigentlich leben könnten, weil unsere Erziehung und die Themen unserer Eltern uns in fremden Grenzen festhalten, die wir erst sehr mühevoll sprengen lernen müssen und das ist nur über COACHING und Persönlichkeitsentwicklung möglich.  

Die ersten beiden großen Hürden raus aus meiner eigenen Erziehung konnte ich gut nachvollziehen und verstand sie, denn sie leuchteten mir ein. Sie waren logisch und ich fühlte sie in meinem Körper, teilweise zwar wie Barrieren, die mir im Weg standen, doch sie konnte ich aufräumen. Sie veränderten sich, als ich mich veränderte.

Doch da war noch was anderes, etwas was ich nicht verstand. Das im Hintergrund wirkte, ohne das ich es beeinflussen konnte. Etwas, das sich nicht veränderte, ganz egal was ich tat, dachte, sagte oder fühlte. Nichts bewegte sich. Nichts veränderte sich. Alles lief immer wieder gleich ab. Und erst viel zu spät, fand ich heraus, das es dabei gar nicht um mich ging, sondern um ungelöste Familien- und Elternthemen, die auf mich wirkten und nichts mit meinem Verhalten zu tun hatten. Und genau diese 3. Hürde konnte ich fast nicht meistern.

Es hat mich viele Jahre gekostet Wege zu finden, die es mir ermöglichten diese übernommenen Themen zusätzlich zu meinen Eigenen zu lösen. Im Mentoring DICH LEBEN zeige ich Dir, wie Du leicht herausfindest, woher das Thema stammt und wie Du eigene und auch fremde Themen auflösen kannst, um Dein eigenes Leben aus Dir heraus zu gestalten.

I

Sieh Dir in dem Video an wieso es nicht genügt nur an Dir selbst zu arbeiten, Dich weiter zu entwickeln, sondern es genauso wichtig ist die Themen im Hintergrund zu klären. 

Für Video und Audio werden Cookies gesetzt.
Musik www.audionautix.com Creative Commons 3.0

Als ich die 3 Hürden überwunden hatte, die Themen im Hintergrund geklärt hatte und Grenzen setzen konnte, wurde es in allen Bereichen meines Lebens für mich leichter und ich konnte mich echt und klar zeigen. Meine Ganzheit entwickeln und wie ich bin und wie ich lebe, erzähle ich Dir jetzt genauer.

ICH bin eine Elfe, ein Lied, ich habe phantastische Träume und kann TUN. 
Ich bin sowohl eine Träumerin, als auch eine Macherin, ein PersönlichkeitsCOACH, eine Künstlerin, Designerin, Waldbesitzerin, Hundeverliebte und eine starke Persönlichkeit, weil ich selbst erforsche, kreiere, entwickle, lerne, entdecke, ausprobiere und mir nichts einfach so sagen lasse, denn ich will selbst fühlen, schmecken, riechen, sehen, berühren und
mich lebe
n.
Für mich war es wichtig meine Weiblichkeit zu leben und meine Männlichkeit in mir zu entwickeln, um wirklich balanciert und ausgeglichen in mir selbst zu sein und eine starke Beziehung zu leben, in der Beide beide Pole ausfüllen können, Beide sowohl fühlen als auch denken. Ganz in sich sind und gemeinsam Harmonie leben und genauso eine starke Beziehung lebe ich inzwischen. 

Mein Leben teile ich mit meinem Lebenspartner, Mann und großer Liebe. Gemeinsam haben wir voneinander Ganzheit gelernt zu leben. Männlichkeit und Weiblichkeit in uns und in unserer Beziehung  entwickelt. Das hat uns  gefordert noch mehr über uns hinaus zu wachsen und zusammen zu wachsen. Und ja, wir leben mit 2 wunderbaren Hunden zusammen. ♥ 

Mein Leben teile ich mit meinem Lebenspartner, Mann und großer Liebe. Gemeinsam haben wir voneinander Ganzheit gelernt zu leben. Männlichkeit und Weiblichkeit in uns und in unserer Beziehung  entwickelt. Das hat uns  gefordert noch mehr über uns hinaus zu wachsen und zusammen zu wachsen. Und ja, wir leben mit 2 wunderbaren Hunden zusammen. ♥ 

Im BLOG & Podcast TIEF LIEBEN dreht sich Alles um die Fähigkeit aus dem Schutzpanzer heraus zu treten und so stark in sich zu sein, um wirklich tief lieben zu können und Beziehungen voller Liebe aufzubauen. →→